Weltladen Harsewinkel e.V.

Eine-Welt-Arbeit schon seit fast 30 Jahren fester Bestandteil in der Gemeinde

Die Problematik der Menschen in sozial benachteiligten Länder gehört  schon seit Ende der 1970er Jahre zu den Schwerpunkt-Themen in der Gemeindearbeit der evangelischen Kirchengemeinde. War es zunächst in der Jugendgruppe angesiedelt, die sich aus der damaligen “Teestuben”-Arbeit entwickelt hatte, ist es heute ein festes Team, das überwiegend aus  Erwachsenen besteht. 2005 haben die Mitarbeitenden beschlossen, der Weltladen-Arbeit einen Rahmen zu geben und den Verein WELTLADEN Harsewinkel e.V. gegründet.

In den ersten Jahren beteiligte sich die Jugendgruppe mit einem Stand an verschiedenen Märkten  mit Kommissionsware aus dem Dritte-Welt-Haus in Bethel. Heute ist im unteren Geschoss des Gemeindehauses der WELTLADEN  eingerichtet. Darüber hinaus konnte mit Hilfe von Spenden ein Anhänger gekauft werden, der eine Beteiligung an Wochenmärkten und anderen Veranstaltungen wie Gemeinde- oder  Schulfeste ohne großen Aufwand ermöglicht. In der Adventszeit engagiert sich das Team zusätzlich  auf  Weihnachtsmärkten in einem Umkreis von 60 Kilometern.

Das Sortiment des Weltladens hat sich im Laufe der Jahre ständig verändert und so gibt es heute neben den Klassikern wie Kaffee, Espresso (gemahlen und ungemahlen), Honig, den berühmten Bananenchips auch ein reichhaltiges Teesortiment,  Patchworktextilien, Puppen und handgeschnitzte Holzfiguren aus Olivenholz.
Geöffnet ist der Weltladen immer mittwochs von 9 bis 12 Uhr; es besteht aber jeder Zeit die Möglichkeit, auch zwischendurch zu stöbern oder einzukaufen. Die Küsterin im Gemeindehaus oder die Mitarbeiterin im Gemeindebüro öffnen den Laden bei Bedarf.

Da der Laden etwas abseits liegt, sind wir von April bis Oktober samstags auch auf dem Harsewinkeler Wochenmarkt und in der Advents- und Weihnachtszeit  auf verschiedenen Weihnachtsmärkten vertreten. Im Jahr 2006 und 2007 beteiligen wir uns an Märkten in Bad Salzuflen, Bad Sassendorf, Beelen, Borgholzhausen, Harsewinkel, Münster, Lengerich und Peckeloh.

Das Anliegen des Mitarbeiterkreises ist es, den Handel mit kleinen Kooperativen in den sozial benachteiligten Ländern zu fördern, damit die Familien in diesen Ländern für ihren Lebensunterhalt selbst sorgen können.

"Was ihr getan habt einem dieser meiner geringsten Brüder, das habt ihr mir getan." (Matth. 25,40)

Im Rahmen der Studienreisen, die die Kirchengemeinde jährlich durchführt sind Kontakte zu den verschiedenen Projekten hergestellt worden, die auch die besonderen Schwerpunkte der EINE-WELT-ARBEIT darstellen:

Drucken E-Mail

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen