Jahreslosung 2020

Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

14 Als sie zu den anderen Jüngern zurückkamen, sahen sie eine große Menschenmenge um sie versammelt und Schriftgelehrte, die mit ihnen stritten. [1] 15 Sobald die Leute Jesus sahen, liefen sie in großer Erregung auf ihn zu und begrüßten ihn. 16 Er fragte sie: Warum streitet ihr mit ihnen? 17 Einer aus der Menge antwortete ihm: Meister, ich habe meinen Sohn zu dir gebracht. Er ist von einem stummen Geist besessen; 18 immer wenn der Geist ihn überfällt, wirft er ihn zu Boden und meinem Sohn tritt Schaum vor den Mund, er knirscht mit den Zähnen und wird starr. Ich habe schon deine Jünger gebeten, den Geist auszutreiben, aber sie hatten nicht die Kraft dazu. 19 Da sagte er zu ihnen: O du ungläubige Generation! Wie lange muss ich noch bei euch sein? Wie lange muss ich euch noch ertragen? Bringt ihn zu mir! 20 Und man führte ihn herbei. Sobald der Geist Jesus sah, zerrte er den Jungen hin und her, sodass er hinfiel und sich mit Schaum vor dem Mund auf dem Boden wälzte. 21 Jesus fragte den Vater: Wie lange hat er das schon? Der Vater antwortete: Von Kind auf; 22 oft hat er ihn sogar ins Feuer oder ins Wasser geworfen, um ihn umzubringen. Doch wenn du kannst, hilf uns; hab Mitleid mit uns! 23 Jesus sagte zu ihm: Wenn du kannst? Alles kann, wer glaubt. 24 Da rief der Vater des Knaben: Ich glaube; hilf meinem Unglauben! 25 Als Jesus sah, dass die Leute zusammenliefen, drohte er dem unreinen Geist und sagte: Ich befehle dir, du stummer und tauber Geist: Verlass ihn und kehr nicht mehr in ihn zurück! 26 Da zerrte der Geist den Knaben hin und her und verließ ihn mit lautem Geschrei. Er lag da wie tot, sodass alle Leute sagten: Er ist gestorben. 27 Jesus aber fasste ihn an der Hand und richtete ihn auf und er erhob sich. 28 Jesus trat in das Haus und seine Jünger fragten ihn, als sie allein waren: Warum konnten denn wir den Dämon nicht austreiben? 29 Er antwortete ihnen: Diese Art kann nur durch Gebet ausgetrieben werden. [2]

Kaffee und Honig aus Mexiko

Seit vielen Jahren wird im WELTLADEN der mexikanische Hochlandkaffee "Sonrisa" (Sonnenaufgang) verkauft. Dieser Arábica-Kaffee wird über die Kooperative Etnias Michizá in Oaxaca, Mexiko, vertrieben.

Neu im Angebot: Espresso "Nicamex" - gemahlen oder als Bohne.


Der biologisch angebaute Kaffee wird zu fairen Preisen gehandelt, das heißt, die mexikanischen Kleinbauern erhalten einen garantierten Abnahmepreis, der über den Preisen liegt, die von anderen Kaffeevertreibern gezahlt werden und der über den Produktionskosten liegt. Weiter ist im Preis ein Aufschlag für soziale Maßnahmen wie Gesundheitsstationen und andere Einrichtungen zum Nutzen der dörflichen Gemeinschaften enthalten.

"Was ihr getan habt einem dieser meiner geringsten Brüder,das habt ihr mir getan." (Matth. 25,40)

Durch diese gerechtere Bezahlung können die Lebensbedingungen der sehr armen Bauern verbessert werden. Für uns bedeutet das, dass unser Kaffee deswegen teurer ist als der herkömmliche Kaffee aus dem Supermarkt.

Im Januar '99 hat sich eine Gruppe unserer Gemeinde von der Arbeit der Kooperative Etnias Michizá vor Ort überzeugen können. Wir haben das Büro und eine der Plantagen besucht, auf denen unser Kaffee angebaut wird.

Darüberhinaus können wir Ihnen auch Honig aus Mexiko anbieten. Der Honig "Abeja" (Biene) besteht aus dem Blütennektar verschiedener wildwachsender Pflanzen.

Er ist kaltgeschleudert und schonend abgefüllt, so daß die wertvollen Vitamine und Mineralien und Spurenelemente erhalten bleiben. Die relativ feste, cremige Konsistenz rührt vom Gehalt an natürlichem Traubenzucker her. Wie beim Kaffee wird auch den Produzenten dieses Honigs ein höherer Abnahmepreis garantiert.

Gar nicht mehr so neu:
Das Kaffee- oder Honig-Abo


Diesen Kaffee oder Honig können Sie nicht nur in unserem WELTLADEN kaufen, sondern sich ab sofort im Abonnement nach Hause liefern lassen. Kaffeebestellungen sind bereits ab 250 Gramm möglich. Mit dem Kauf von Kaffee und Honig helfen Sie mit, die Situation der ärmsten Bevölkerungsschichten in Mexiko zu verbessern.

Olivenholz aus Palästina
Kaffee und Honig aus Mexiko
Textilien mit Patchwork aus Namibia

Mit dem Kauf von Kaffee und Honig helfen Sie mit, die Situation der ärmsten Bevölkerungsschichten in Mexiko zu verbessern.

Drucken E-Mail

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen